Nachhaltig heiraten

Nachhaltig heiraten beginnt nicht erst beim Brautkleid oder der Hochzeitsdekoration, sondern schon bei der Planung und den Hochzeitsvorbereitungen. Immer mehr Brautpaare legen großen Wert darauf nachhaltig(er) zu heiraten, umso ihren Beitrag zu einem bewußten Umgang mit unserer Umwelt zu leisten. Es gibt viele Möglichkeiten sich bewußt bei der Hochzeitsplanung mit dem wichtigen Thema zu beschäftigen und ist viel einfacher als viele vermuten würden. Hier gebe ich euch ein paar ganz einfache Tipps und Inspirationen wie auch ihr Nachhaltigkeit bei eurer Hochzeitsplanung mit Leichtigkeit umsetzten könnt.

Inhalte des Blogartikels

Größe der Hochzeit

Muss es tatsächlich unbedingt eine Hochzeitsfeier mit 200 Gäste sein, von denen 100 eine weite Anreise haben? Ich weiss, es ist ein heikles Thema aber vielleicht lohnt es sich einmal ganz kurz darüber nachzudenken, ob es euch wirklich unbedingt so wichtig ist so viele Gäste dabei zu haben. Je mehr Gäste auf einer Hochzeit dabei sind, desto mehr Müll fällt auch zwangsläufig an, logisch oder?

Hochzeitslocation

Zum einen könnt ihr euch eine Location in der näheren Umgebung aussuchen und zum anderen gibt es mittlerweile auch viele Locations, die umweltfreundlich(er) betrieben werden. Sei es durch die Nutzung von ökoligisch erzeugtem Strom etc. Auch könnt ihr bei der Wahl der Location darauf achten wo diese ihre Lebensmittel herbekommt.

Hochzeitsoutfit

Die alte Tradition ein Hochzeitskleid weiterzugeben ist per se schon sehr nachhaltig. Wer sich sein Outfit aber lieber selber aussuchen möchte, der kann in spezialisierten Secondhand-Brautmodenläden sehr einfach fündig werden. Das schont nicht nur Ressourcen, sondern auch den Geldbeutel. Genausogut kann aber auch auf nachhaltige und recycelt produzierte Stoffe für euer Outfit geachtet werden.

Hochzeits-Dienstleister

Achtet bei euren Dienstleistern darauf, dass sie lokal ansässig sind. Schon alleine diese Tatsache schont die Umwelt, Stichwort: Fahrtwege!

Hochzeitsringe

Mittlerweile gibt es viele Juweliere und Goldschmiede, die Fair-Trade-Ringe und/oder Ringe aus recyceltem hochwertigen Materialien (Gold, Silber, Platin etc.) anbieten. 

Papeterie

Für die Hochzeitspapeterie  (z.B. Save-the-Date Karten, Einladungen etc.) gibt es richtig schöne digitale Alternativen, die passend zum Hochzeitstil optimiert und per E-Mail oder Messenger verschickt werden können. Wer nicht auf die klassischen Save-the-Date und Einladungskarten in Papierform verzichten will, kann u.a. darauf achten, dass für das Papier eine ökologische Variante verwendet wird (entweder recycelt oder aus Apfelpapier) Sogar bei der Wahl des Druckfarben kann mittlerweile darauf geachtet werden, dass natürliche Produkte verwendet werden. Viele Druckereien haben sich darauf spezialisiert nachhaltige Papeterie herzustellen und es gibt eine immer größerer Auswahl an wunderschönen Möglichkeiten.

Auch eine eigene Hochzeitswebsite, die ganz einfach im Stil des Dekokonzeptes erstellt werden kann, ist eine großartige ressourcenschonende Möglichkeit. Hier können alle wichtigen Informationen kommuniziert und nach der Feier die auf der Hochzeit entstandenen Fotos geteilt werden. 

Dekoration

Bei der Hochzeitsdekoration muss nicht immer alles neu gekauft werden. Umweltbewußte Paare finden online so ziemlich alles an Dekoration zum mieten oder auch Secondhand zum Kauf. Es gibt unzählige Dekorationsverleihe, die sich auf Hochzeitsdekorationen spezialisiert haben und wo ihr garantiert fündig werdet.

Blumendekoration

Der Blumenschmuck ist auf kaum einer Hochzeit wegzudenken. So ziemlich alles kann mit Blumen dekoriert werden: Die Hochzeitstafel, die Trau-Stühle von Braut und Bräutigam, der Hochzeitsbogen, die Haarkränze, die Hochzeitstorte, die Kirche usw. Das wichtigste ist aber wohl der berühmte Brautstrauß! Aber auch hier kann in punkto Nachhaltigkeit ganz einfach gedacht werden. Denn je exotischer die Blumen, desto weiter ist der Transportweg. Achtet einfach auf saisonale und möglichst regional angebaute Blumenarten und/oder Blumen die gut getrocknet werden können, so habt ihr auch nach der Hochzeit noch lange eine schöne Dekoration für zu Hause.

Wusstest ihr eigentlich dass Eukalyptus eine reinigende Wirkung hat und negative Energien verschwinden lässt?

Hochzeitsessen und Torte

Auf regionale und saisonale Produkte achten, am Besten noch biologisch angebaut. Es muss nicht immer die Flugmango aus Übersee im Obstsalat sein. Wir haben so eine riesengroße Auswahl an heimischen und saisonalen Obst und Gemüsesorten, die absolut köstlich sind. 

Ein üppiges Büffet mit zig verschiedenen Auswahlmöglichkeiten ist zwar nett, aber leider bleibt dabei auch gerne mal zu viel übrig was schlußendlich in der Tonne landet. Es ist nicht immer die Masse ausschlaggebend.

Ihr seht also, nachhaltig(er) zu heiraten ist ganz einfach, macht richtig viel Spaß und spart dazu sogar noch eine Menge Geld.